Blog

SENZAAIUTO – Gefühl im Weinberg

SENZAAIUTO – Gefühl im Weinberg

Man spürt es sofort, wenn man mit Claudio über seine Weine, den Weinberg, die Erde, die Hügel, die Geschichte der Gegend, der Familie und des Weinguts redet:  er will alles in seinen Weinen wiederfinden. Und er schafft es! Bei einem Glas  SenzaAiuto – Lese 2015  erzählt er uns diesen hervorragenden Wein:

ein ausschließliech aus Barbera Trauben hergestellter Wein, auf Lehm­-Kalksteinboden, in der Gemeinde San Damiano al Colle, im Ca‘ di Paglia genannten Weinberg,  auf einer Höhe von 160 m. üdM  und der Sonnenausrichtung Süd-West. Der Boden wird einer spontanen Begrünung belassen; Unkrautvertilgungs- oder Trockenmittel werden nicht benutzt. Das gesamte agronomische Verfahren im Weinberg wird vom Rebschnitt bis zur Lese manuell durchgeführt. Mechanische Arbeiten beschränken sich lediglich auf die Parasitenbehandlung und der Unterstockpflege. Im Juli wurde eine Verdünnung der Trauben durchgeführt um den Ertrag auf 1,5 Kg. pro Rebstock zu bringen und die Qualität zu verbessern. Die Weinlese erfolgte in der ersten Oktoberwoche (von Hand in 18 Kg. Kisten).

SENZAAIUTO im Weinkeller

Vinifikation: die Trauben wurden  entrappt und die Maischestandzeit dauerte 60 Tage. Die Gärung war spontan und wurde den natürlich vorhandenen Hefen überlassen. Der Tresterhut wurde zweimal täglich manuell aufgebrochen und untergestoßen.

Reifung:  der Wein ruhte auf den Hefen in Edelstahltanks zur Klärung und dem Ausbau auf natürliche Weise. Der Wein unterlag keinem önologischem Verfahren, der seinen ursprünglichen Charakter hätte verändern können: Nichts wurde entfernt. Keine Filterung,  keine Schönung wurde vorgenommen, keine Stabilisierung wurde erzwungen. Nichts wurde zugesetzt, die Gärung ist spontan und nur den vorhandenen Hefen überlassen; weder Sulfite noch andere Hilfsmittel oder Zusätze wurden verwendet.

Der so entstandene Wein weist authentische Eigenschaften auf, die des Terroirs seiner Herkunft und der Traube aus der er entstanden ist; er spiegelt den Weinberg, die Eigenschaften des Jahrgangs wider und die des Menschen, der ihn hervorbringt.

Die Farbe ist dunkel und intensiv. In der Nase rote Früchte,  Kirsche, Schwarzkirsche,  balsamische Nuancen und Kräuternoten, Pfeffer, und Lakritze. Im Mund weinig mit angenehmer Frische und erkennbare Tannine, ausgewogen und Körperreich.

Alkoholgehalt: 15% Vol. – SO2 Gesamtgehalt 4.0 mg/L – Gesamtsäuregehalt 6.5 g/L – pH 3.3

Es wird empfohlen, die Flasche einige Zeit vor dem Trinken zu öffnen, um den Wein in seiner vollen Vielfalt zu schätzen.

Mehr als Bio, eine Hymne an die Natur