Weinszene /

Claudio Bisi

...Weinkultur und Leidenschaft
Territorien

Claudio Bisi und seine Ehefrau Sandra haben uns sehr herzlich empfangen Das Weingut, im Jahre 1926 gegründet, ist dann erweitert worden und das neue Anwesen liegt auf einer Hügelspitze, mit einem wunderschönen Blick.

Das Markenzeichen des Gutes ist der jahrhundertealte, geschichtsträchtige Burgturm (Torre di San Michele), der sich auf dem Weingut befindet.

Die Rebfläche hat 30 ha und produziert järlich ca. 80/90.000 Flaschen.

Nach einem ausführlichen Besuch des Weinkellers und der Anlage der Azienda Agricola Claudio Bisi haben wir einige Weine probiert, während Claudio uns die Geschichte der Familie, und des Gebiets mit Leidenschaft erzählt hat.

La Grà

Ein Riesling mit intensiven Fruchtnoten die wir im Mund wiederfinden. Mineralisch, würzig, mit frischer Säure.

Ultrapadum ist ein perlender Rotwein aus 60% Barbera und 40% Croatina. Zweite Gärung in der Flasche wird nach einem Jahr degorgiert. Rubinrote Farbe, an der Nase eine gut wahrnehmbare und sehr angenehme Kräuternote. Cremiger Schaum, Sauerkirschen und Backpflaumen im Gaumen, harmonischer Nachgeschmack.

Pezzabianca

Ein Barbera mit einer sehr intensiven Farbe und starken Duftnoten von roten Früchten und Gewürze. Geschmacklich sehr balanciert mit weichen Gerbstoffen und gutem Nachgeschmack im lange anhaltendem Abgang.

Villa Marone

Ein „Passito“ (Trockenbeerenauslese). 12 Monate Ausbau in Barriques hat eine sehr schöne Bernsteinfarbe. Exotische Früchte und getrocknete Aprikose im Geschmack. Sehr harmonisch und balanciert.

Die Sünder von Bisi – Weine in Versen

Bisi - I Peccatori
Bisi – I Peccatori

Ja genau, zwei Sünder haben wir im Hause Bisi erwischt! Und was für welche!

Ein Pinot Nero und ein Bonarda, an denen Claudio einige Verse widmet, die auf den Etiketten erscheinen.

Pinot Nero und Bonarda sind die Flagschiffe des Oltrepò Pavese. Das Oltrepò ist das größte Anbaugebiet der Pinot Nero Reben von Italien. Der Bonarda wird aus Croatina, der lokalen Rebe produziert. Bisi hat damit sein Tribut mit Liebe an das Terroir gezollt.

Il Peccatore: der Sünder

Il Peccatore (der Sünder) ist ein Wein aus Pinot Noir Trauben, „frizzante“, Martinotti/Charmat Methode.

Strohgelbe Farbe, in der Nase floreale und fruchtige Noten in guter Balance. Im Geschmack Äpfel, exotische Früchte, Kräuteranklänge.

Bisi - Il Peccatore

Der Sünder

Es tanzen meine Sinne
nach dem Rhytmus meiner Heiterkeit

Verliebe mich immer
und für immer

Vor und nach jedem Abschied

Eine gläserne Umarmung ist es
mit unendlichen Nuancen

Die mich einlädt zu leben
und dann wieder zu leben

Bis zum allerletzten Tropfen

Il Peccatore

La Peccatrice: die Sünderin

Ein Bonarda aus Croatinatrauben, der typischsten autoktonen Rebe. Der Bonarda ist ein wahres Symbol des Oltrepò Pavese. Rubinrote Farbe mit Lilastiche, leicht moussierend. In der Nase intensive und langhaltende Noten von roten Früchten – Kirschen und Beeren. Voll und samtig im Mund, gut balanciert. 13,5% Vol.
Passt hervorragend zu Aufschnitt und Käse, zu Pasta mit Fleischsoßen und zu Schmorfleisch

Bisi - Bonarda

Die Sünderin

Du, der Du mich zerstreut liest
wirst dich erinnern

der Erinnererung folgend meines
berauschenden Bouqets

Hegend den Traum
mich wieder zu geniessen

den Gedanken eines warmen Schaudern
des Entzückens streichelnd

…und wirst zurückkommen,
durstend von brennender Leidenschaft,
im sinnlichen Schwindel eines Weinkelchs

… üppig, vollmundig und weich,
voller Balance und Wohlbehagen

Bonarda

Zwei Weine, die einTerroir ausdrücken, zwei Flaschen, die man im Bücheregal aufbewahren müßte!

SENZAAIUTO – Gefühl im Weinberg

Man spürt es sofort, wenn man mit Claudio Bisi über seine Weine, den Weinberg, die Erde, die Hügel, die Geschichte der Gegend, der Familie und des Weinguts redet:  er will alles in seinen Weinen wiederfinden. Und er schafft es! Bei einem Glas  SenzaAiuto – Lese 2015  erzählt er uns diesen hervorragenden Wein:

ein ausschließliech aus Barbera Trauben hergestellter Wein, auf Lehm­-Kalksteinboden, in der Gemeinde San Damiano al Colle, im Ca‘ di Paglia genannten Weinberg,  auf einer Höhe von 160 m. üdM  und der Sonnenausrichtung Süd-West. Der Boden wird einer spontanen Begrünung belassen; Unkrautvertilgungs- oder Trockenmittel werden nicht benutzt. Das gesamte agronomische Verfahren im Weinberg wird vom Rebschnitt bis zur Lese manuell durchgeführt. Mechanische Arbeiten beschränken sich lediglich auf die Parasitenbehandlung und der Unterstockpflege. Im Juli wurde eine Verdünnung der Trauben durchgeführt um den Ertrag auf 1,5 Kg. pro Rebstock zu bringen und die Qualität zu verbessern. Die Weinlese erfolgte in der ersten Oktoberwoche (von Hand in 18 Kg. Kisten).

SENZAAIUTO im Weinkeller

Vinifikation: die Trauben wurden  entrappt und die Maischestandzeit dauerte 60 Tage. Die Gärung war spontan und wurde den natürlich vorhandenen Hefen überlassen. Der Tresterhut wurde zweimal täglich manuell aufgebrochen und untergestoßen.

Reifung:  der Wein ruhte auf den Hefen in Edelstahltanks zur Klärung und dem Ausbau auf natürliche Weise. Der Wein unterlag keinem önologischem Verfahren, der seinen ursprünglichen Charakter hätte verändern können: Nichts wurde entfernt. Keine Filterung,  keine Schönung wurde vorgenommen, keine Stabilisierung wurde erzwungen. Nichts wurde zugesetzt, die Gärung ist spontan und nur den vorhandenen Hefen überlassen; weder Sulfite noch andere Hilfsmittel oder Zusätze wurden verwendet.

Der so entstandene Wein weist authentische Eigenschaften auf, die des Terroirs seiner Herkunft und der Traube aus der er entstanden ist; er spiegelt den Weinberg, die Eigenschaften des Jahrgangs wider und die des Menschen, der ihn hervorbringt.

Die Farbe ist dunkel und intensiv. In der Nase rote Früchte,  Kirsche, Schwarzkirsche,  balsamische Nuancen und Kräuternoten, Pfeffer, und Lakritze. Im Mund weinig mit angenehmer Frische und erkennbare Tannine, ausgewogen und Körperreich.

Alkoholgehalt: 15% Vol. – SO2 Gesamtgehalt 4.0 mg/L – Gesamtsäuregehalt 6.5 g/L – pH 3.3

Es wird empfohlen, die Flasche einige Zeit vor dem Trinken zu öffnen, um den Wein in seiner vollen Vielfalt zu schätzen.

Mehr als Bio, eine Hymne an die Natur


Ein recht schönerTag bei der Azienda Claudio Bisi, sehr anregend und interessant!

Verfasst nach Besuch von Weinwelt Italien