Weinszene /

Monsupello

...Wein und Poesie im Oltrepò
Territorien

Monsupello wurde 1893 gegründet und gilt heute, mit fünf erfolgreichen Generationen in seiner Familiengeschichte, als eines der renommiertesten Weingüter des Oltrepò Pavese. Das Unternehmen besteht aus 50 Hektar Weinbergen, angebaut mit den typischen Rebsorten des Oltrepò Pavese: Pinot Nero, Croatina, Barbera, Rheinriesling, aber auch Sauvignon, Grauburgunder, Müller Thurgau.

Im Jahr 1914 wurde der Weinkeller nach Torricella Verzate verlegt, neues Land wurde erworben und das Anwesen allmählich vergrößert.
Das Symbol des Unternehmens ist die nahegelegene Wallfahrtskirche von Torricella Verzate, ein kleines Jerusalem, das für die Gläubigen geschaffen wurde, die nicht in das Heilige Land gehen konnten. Neben der Kirche wurden 14 Barockkapellen der Via Crucis errichtet, die einen sehr beindruckenden Komplex bilden, in einer Position, von der aus der Blick über eine sehr bezaubernde hügelige Landschaft schweift.

Die dritte Generation hat, dank Carlo Boatti, die Grundlage des heutigen Weinguts gestaltet. Er ist ein wichtiger Mann gewesen, nicht nur für seine Familie, sondern für das ganze Weingebiet, das er mit seinem Beispiel tiefgehend geprägt hat. Im Unternehmen war er ein Beispiel für Stil, Qualität und Eleganz. Dies alles setze er, insbesondere mit seiner Hingabe für den Pinot Nero, zur Aufwertung dieses Weingebiets ein.
Obwohl er uns seit einigen Jahren verlassen hat, bleibt er ein unvergänglicher Teil der Geschichte dieses Territoriums. Schon damals hatte er eine sehr internationale Mentalität und zusammen mit seiner Ehefrau Carla hatte er den Grundstein für einen großen Qualitätssprung gelegt. Heute wird das Unternehmen von seinem Sohn Pierangelo, seiner Tochter Laura und seiner Frau Carla geführt. Die Tochter von Laura, Carlotta, vertritt die fünfte Generation.

Monsupello – der Wendepunkt

Der Wendepunkt kam, als Carlo Boatti eine Frau heiratete, die ihn ergänzte, Carla: er plante, sie setzte um. Er war ein Dichter, ein Weinphilosoph, sie war (und ist!) Buchhalterin mit einen kommerziellen Ansatz. Sie begann mit neun Jahren zu arbeiten und ist jetzt, zum Zeitpunkt des Interviews 85 Jahre alt, immer noch als Buchhalterin im Unternehmen tätig. Für ihre lange Karriere erhielt sie einen Preis der Region Lombardei: den Diamantadler. Sie ist eine der Gründerinnen der „Movimento Donne del Vino“ und „Movimento Turismo del Vino“, Vereinigungen zur Förderung der Weinwelt.

Ihr Mann schrieb über sie diese bewegende Worte:

„Sie ist mein größtes Glück, denn ohne sie wäre ich nicht in der Lage gewesen, das zu tun, was ich getan habe, wie mich auf diese Reise in die Welt des Weins zu wagen, die viele Jahre dauerte und in der wir uns liebten, Kinder hatten und manchmal auch Tango tanzten.“

Carlo Boatti wurde von allen „Tango“ genannt. Alle dachten, er sei ein Tangotänzer, weil auf seiner Lambretta ein Aufkleber steckte mit der Aufschrift „Tango“. War er aber nicht. Mit der Zeit identifizierte er sich aber mit diesem Selbstbild und begann tatsächlich Tango zu tanzen, bis es für ihn eine wahre Leidenschaft wurde. Diese übertrug er auch seiner Tochter Laura, die heute Tangolehrerin ist.  Der kleine Hund von Laura heißt übrigens….. Tango!

Im Weinkeller

Laura begrüßt uns im Weinkeller. Unterstützt von Federico, einem jungen Önologe und Marco, dem Freund ihrer Tochter Carlotta, zeigt sie uns die Weinbereitungsverfahren des Unternehmens.

Die Weinberge bestehen aus 3 verschiedenen Körperschaften, also 3 verschiedenen Terroirs, mit Eigenschaften, an die sich die geeignete Weinsorten anpassen lassen. Sie führen die gesamte Lese in Kisten durch, sowohl für Weiß- als auch für Rotweine

Bei Schaumweinen verwenden sie die ersten 45% des Saftes aus der sanften Pressung, den feinsten und empfindlichsten Teil; für die Linie „I Germogli“ den zweiten Prozentsatz des Saftes von 40 bis 70, während der dritte Teil nicht für ihre Weine verwendet wird.
Bei Weißweinen behalten sie 50% des Vorlaufmostes und der zweite Teil wird verkauft.

Bei Rotweinen wird nach der Pressung die Gärung in Betontanks durchgeführt. Vor Beginn der Gärung wird der Most einer kalten Vormazeration von 3/4 Tagen unterzogen, um die Farb- und Aromenextraktion zu bewirken. In den isolierten Betontanks bleibt die Temperatur für die alkoholische und malolaktische Fermentation aufrechterhalten. Diese sind mit Glasfaser beschichtet, damit der Zement nichts freisetzen kann.

I Germogli

Monsupello verkauft seine Weine fast ausschließlich in Italien und ist insofern ein atypisches Beispiel.

Die Schaumweine sind die Visitenkarten des Unternehmens, gefolgt von der Linie „I Germogli“.

Pinot Noir wird für die Linie „I Germogli“ in Weiß und Rosè vinifiziert.

Sie führen eine klassische alkoholische Gärung und eine zweite Gärung im Tank durch, gefolgt vom Charmat-Prozess vor der Abfüllung.
Auch die moussierenden Bonarda und Barbera folgen den Gang der zweiten Gärung und anschließend die Abfüllung.

I Germogli bedeutet auf Deutsch, die Keime und ist der Wein für Festessen, zumal verheißend.

2015 gewannen sie mit dem Schaumwein „Nature“ die Auszeichnung „Bollicine des Jahres“ von „Gambero Rosso“. In den folgenden Jahren hatten sie aufgrund der großen Nachfrage sogar Schwierigkeiten damit Schritt zu halten, aber sie gaben die Qualität nie auf und fuhren fort den „Nature“ 36 Monate auf den Hefen zu halten

„Wir produzieren bedeutende Rotweine, aber unser Schaumwein „Nature“ wird als unsere „Nutella“ angesehen und setzt alle andere Produkte in den Schatten, denen wir durch Verkostungsabende und Vertikale Verkostungen versuchen Sichtbarkeit zu verleihen“.
So kann man, zum Beispiel, den ausgezeichneten Rheinriesling nennen oder den Vaiolet, ein moussierender Bonarda aus 100% Croatinatrauben.

Laura Boatti
Nature - "Bollicine des Jahres" 2015 von "Gambero Rosso"
Nature – „Bollicine des Jahres“ 2015 von „Gambero Rosso“

Die Grundweine für Schaumweine sind in Tanks enthalten, die durch das Gebiet gekennzeichnet sind, in dem sich die Weinberge befinden, sowie je nach der Weinberglage. Diejenigen im unteren Teil des Tals haben eine etwas höhere Säure und darum wird aus den verschiedenen Tanks eine homogene Basis zusammengesetzt.

Die Basis aller Schaumweine ist der „Nature“, mit einem Restzucker von 2-2,5. Ein Wein der vorbildlich zeigt, wie Monsupello arbeitet.

Im Fasskeller gehen wir neben den Barriques, wo die Weine ausgebaut werden: Barbera, Croatina, Pinot Nero, Nebbiolo, Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay.
Die ausgebauten Weine werden in Barriques im zweiten oder dritten Durchgang ausgebaut. Barrique werden nie im ersten Durchgang verwendet.

Im Verkostungssaal

Frau Carla schließt sich uns im Verkostungsraum an. An diesem großzügigen Tisch, an dem die verschiedenen Generationen der Familie sitzen, unterhält man sich über die Geschichte dieses Unternehmens leidenschaftlicher Menschen.
Frau Carla zeigt uns Bilder aus den Zeiten, als sie mit ihrem Mann um die Welt gereist ist, um ihre Weine zu präsentieren. Sie zeigt uns den Artikel auf Capital, die Fotos einer Verkostung ihrer Weine in New York, in Barcelona und in anderen Städten und das versetzt uns in die Atmosphäre jener Tage.

Die Reden kehren immer wieder zu Carlo Boatti zurück, ein weitsichtiger Mann, ein Bezugspunkt für alle, dem große Verdienste anerkannt werden.

Und, da wir angefangen haben über historische Erinnerungen zu sprechen, wollen wir gleich die Geschichte ehren.
Die Verkostung wird von einer Tangomusik begleitet, eine CD, die Laura selbst produziert hat, ihrem Vater gewidmet. Wir beginnen mit einem wahren Knall: der Schaumwein, der zuerst an die Reihe kommt, ist ein:

Nature Riserva Carlo Boatti 2002

Monsupello Nature 2002 Riserva Carlo Boatti, Pinot Nero Metodo Classico Pas Dosè VSAQ

Im 2012 degorgiert.  Ein Blanc aus Pinot Nero, eine besondere, sehr feine Cuvée, die dem Gründer gewidmet ist.

Davon wurden 2000 Flaschen hergestellt und es sind nur noch wenige übrig. Sie werden in limitierter Auflage an Kenner und Sammler verkauft.

Wir öffnen die Flasche Nummer 555.

Das Aufschäumen ist fein und lang anhaltend. Die Aromen in der Nase sind sauber. Das Bouquet ist reich, frisch fruchtig, mit Kräuter- und Gewürznoten, sowie ein Hauch von Vanille und Lakritze. Im Mund cremig, fruchtig, mit mineralischen Noten und eine gute Säure.

Wir bedanken uns recht herzlich, die Ehre gehabt zu haben, diesen wichtigen Wein probieren zu dürfen.


Monsupello Nature Pinot Nero Metodo Classico Pas Dosè VSQ

90% pinot 10 chardonnay

Weicher, feiner, langanhaltender Schaum. In der Nase Cassis, Mandel, geröstete Haselnuss, Brotkrüste.

Sehr trocken, ein Schaumwein für Kenner, von seltener Struktur und Finesse.

Monsupello Nature - Pinot Nero Metodo Classico Pas Dosè

Monsupello Rosé Metodo Classico

Monsupello Rosè Pinot Nero Metodo Classico Brut VSQ

90% pinot 10 chardonnay

Feiner Schaum im Glas, milde Lachsrosafarbe, elegant, mit Apfel- und Rosendüften und ein Hauch von Brotkrüste. Trocken im Mund mit einer feinen Säure und einem langen Abgang.

Begleitet ausgezeichnet die ganze Mahlzeit.

Ein Wein, der viele Auszeichnungen erhalten hat. Er war im Jahr 2010 der erste Schaumwein Rosè, der mit der Auszeichnung “ 3 Gläser“ des Gambero Rosso prämiert wurde.


Riesling Provincia di Pavia IGP 2013

Ein Rheinriesling, der mich entzückte.

Reich an Petrolnoten und vielen Aromen die sich entfalten für ein großartiges Nasenerlebnis. Superb.

Helles Strohgelb mit grünlichen Stichen, Trocken, elegant, mit einer frischen fruchtigen Säure.

Ein Wein mit Niveau.

Monsupello - Riesling

Monsupello - Aplomb - Cabernet Sauvignon

Aplomb Cabernet Sauvignon Provincia di Pavia IGP Riserva

Ein 100% Cabernet Sauvignong, von Mario Maffi sehr gelobt, wird 36 Monate in Barriques im dritten Durchgang ausgebaut.

Davon werden 3000/4000 Flaschen jährlich produziert.

Podere La Borla – Rosso Prov. di Pavia IGT 2013

Dieser Wein wird nur in den besten Jahrgängen produziert. Aus Barbera-, Croatina- und Pinot Nero-Trauben, 36 Monate Ausbau in Barriques im dritten Durchgang. Er ist historisch für die Familie. Und er würdigt die Geschichte. Intensives Rubinot mit Granatnuancen. Intensive Düfte von roten Waldfrüchten, Gewürze und Vanille. Einhüllend und samtig im Mund, er entfaltet sich mit seinen fruchtigen Aromen. Gleichgewicht, Struktur, Harmonie und Ausdauer finden sich in diesem vorzüglichen Wein. Sie haben noch eine Flasche mit dem Etikett des Jahres 1973, die sie damals auch nach New York schickten.

Monsupello - Tango Wine

Tango Wine Cabernet Sauvignon Prov. Pavia IGP

Ein Cabernet Sauvignon, der anders als der Aplomb nicht in Barrique ausgebaut, sondern jung abgefüllt wird. 

Tango Wine ist der Künstlername von Laura Boatti, Tänzerin des argentinischen Tango, die über diesen Wein sagt:

Internationalisierung, Leidenschaft, Wärme sind die Adjektive, die den argentinischen Tango am besten mit unserem Cabernet Sauvignon verbinden„.

Andere Weine, die es verdienen, erwähnt zu werden sind:

Monsupello Cuvée Ca‘ del Tava Spumante Brut Oltrepò Pavese Spumante Doc Metodo Classico VSQ

Ca‘ del Tava besteht aus 60% Pinot Nero, 20 Chardonnay, 20 in Barrique ausgebauter Chardonnay. Dieser Schaumwein bleibt zwischen 70 und 80 Monate auf den Hefen.
Alle andere Schaumweine des Hauses bestehen zu 90% aus Pinot Nero und zu 10% aus Chardonnay. Dieser Schaumwein, der den Namen des alten Sitz trägt, wurde der ersten Generation der Familie gewidmet.

Monsupello Senso Chardonnay Provincia di Pavia IGP

Senso ist ein Chardonnay, 36 Monate in Barrique im dritten Durchgang. Der Jahrgang 2009 steht derzeit zum Verkauf. Sie haben kürzlich einen Senso abgefüllt, der eine Zusammenstellung verschiedener Jahrgänge ist und nach der Reifung in der Flasche auf den Markt kommen wird.


Auch ich kannte vorwiegend die Monsupello-Schaumweine, aber heute konnte ich feststellen, dass auch die anderen Weine des Unternehmens bemerkenswert sind; es war wirklich eine erfreuliche Entdeckung

Die Qualitätsziele, die das Unternehmen sich immer gesetzt hat, wurden durch zahlreiche Auszeichnungen besiegelt. Monsupello hat immer weit vorausgeschaut und jetzt ist es an der jungen Carlotta, einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen.


Aus einem Buch in Erinnerung an Carlo Boatti, il Signor Monsupello, zitiere ich zum Abschluss seine eigenen Wörter:

„Der Wein ist ein Wunder der Natur mithilfe menschlicher Intelligenz und Mühen. Er ist Kultur, er ist Geschichte, in einem Wort, er ist Zivilisation … der Wein! „
Carlo Boatti

Verfasst nach Besuch von Weinwelt Italien